Bisher war es in Deutschland nicht erlaubt, aus einem Gerichtssaal live zu übertragen. Durch einen Beschluss von Bundestag und Bundesrat im Jahr 2017 ist es nun aber möglich, dass wichtige Urteilsverkündungen der obersten Bundesgerichte live ins Fernsehen und Internet gesendet werden. Und Ende März 2019 soll es soweit sein: Das Bundesverwaltungsgericht mit Sitz in Leipzig plant, die Entscheidung über Gebühren für einen Polizeieinsatz bei Fußballspielen als erste Live-Übertragung dieser Art zuzulassen.

Mehrere Veranstalter haben bereits Interesse an der Übertragung bekundet. Der zuständige 9. Senat muss der Gestattung der Kameras nun noch zustimmen.

Quelle: heise.de

Kategorien: Erstes Redaktionelle Prüfung dieses Superlativs: 2019.