Liste offener Themen

Superleipzig

Superleipzig Skyline

In dieser Übersicht sind Themen aufgeführt, zu denen wir Hinweise vorliegen haben, die aber noch nicht vollständig recherchiert und auf Richtigkeit geprüft sind. Wir freuen wir uns, wenn du uns bei der Redaktion unterstützt. Wenn du dich also eines Themas annehmen willst, schreib uns eine E-Mail.

  • In Leipzig soll es den einzigen Fußballplatz mit einem Gullideckel auf dem Spielfeld geben, beim Verein WEST 03 in Lindenau.
  • Johann Christoph Adelung soll 1774 den ersten Band seines »Versuch eines vollständigen grammatisch-kritischen Wörterbuchs der hochdeutschen Mundart« herausgegeben haben, was das erste größere moderne Wörterbuch der deutschen Sprache sein soll.
  • Laut der Pro7-Sendung Galileo vom 06.02.2014 soll die Firma Shisu Vertriebsgesellschaft mbH in Leipzig die größte Sushi-Frabrik Deutschlands bereiben: http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/634-kontrastreportage-sushi-clip
  • Im Jahre 1895 fand die weltweit erste Mustermesse in Leipzig statt. 1920 lud Leipzig zur ersten Technischen Messe ein.
  • Das Zentrum für Bucherhaltung (ZFB) soll auf ein weltweit einzigartiges industrielles Verfahren entwickelt haben, mit dem der Verfall von Büchern verhindert werden kann. Die wichtigste technische Neuerung sei dabei die Automatisierung der Papierspaltung.
  • 1923 wurde in Leipzig das größte Fernsprechamt Europas gegründet.
  • In Leipzig soll es die meisten Türmchen geben, was Niels Gormsen (Verfasser des Bildbandes EIN BLICK NACH OBEN - "Die Türmchen von Leipzig") irgendwann mal in einem LVZ-Artikel sagte.
  • Das Leipziger Brauhaus zu Reudnitz soll 1900 das erste Groß-Sudhaus der Welt eingeweiht haben.
  • Wilhelm Hofmeister soll in Leipzig als erster die Gleichartigkeit des Generationswechsels von Moosen, Farnen und Samenpflanzen erkannt haben.
  • Vermutlich wurde das Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" im Jahre 1832 in Leipzig uraufgeführt.
  • Das Archiv unter PanoramaStreetline.com aus Leipzig ist weltweit das "einzige" oder "größte" Archiv für lineare Panoramen bzw. Multi-Perspektiven-Fotografien.
  • Johann Gottfried Seume war der erste Mensch, der die Ostsee zu Fuß umrundete. Er wurde in der Nähe von Leipzig geboren, lebte und studierte in Leipzig und war ansonsten (teils unfreiwillig) Weltbürger: http://www.tagesspiegel.de/kultur/jubilaeum-der-rastlose-reporter/7692746.html
  • Die erste Sitzung der SED war im Jahre 1946 in Leipzig, in dem Gebäude "Felsenkeller". http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsvereinigung_von_SPD_und_KPD_zur_SED
  • Das älteste Graffito von Blek le rat ist in Leipzig konserviert: http://www.andreherrmann.de/blek-le-rat-ein-neuer-superlativ-fur-die-heldenstadt/
  • Laut LVZ von 15.1.2014 fuhr in Leipzig 1891 die erste Berg-und Talbahn auf der Kleinmesse. Erschaffer war Hugo Haase.
  • Der Teddybär, der von der Firma Steiff entworfen wurde, soll auf der Ostermesse 1903 in Leipzig durch einen amerikanischen Käufer "entdeckt" worden sein. Er erkannte den Marktwert des Kuscheltieres, bestellte 3000 Stück und soll damit eine weltweite "Bärenlawine" ausgelöst haben.
  • Von der in Leipzig geborenen Christiane Benedikte Naubert soll der erste historische Roman in Deutschland verfasst und herausgegeben worden sein. Sie schrieb ihre ca. 50 Romane unter einem Pseudonym, was als Frau zu dieser Zeit leider notwendig war.
  • Das älteste Medizin-Lexikon der Welt, der Papyrus Ebers, ist im Besitz der Universitätsbibliothek Leipzig. Es wurde vor über 3.600 Jahren in Ägypten mit Kohletinte geschrieben und enthält über 800 Rezepte gegen Krankheiten. 1873 wurde der Papyrus vom Leipziger Ägyptologen Georg Ebers erworben. Von einst 18,63 m sind noch 15 m Schriftrolle vorhanden.
  • 1881 gründete Georg Langbein in Leipzig die erste Fabrik für Galvanotechnik Europas.
  • Am 1953 führte Martin Herbst in Leipzig die erste erfolgreiche Herzoperation am geschlossenen Herzen durch.
  • Im Jahr 1770 wurde der Begriff „Schneemann“ erstmals im Leipziger Singbuch „Lieder für Kinder“ (Deutsches Volksliedarchiv) erwähnt. Der Leipziger Schriftsteller Christian Felix Weiße widmete dem weißen Riesen das zweistrophige Gedicht „Der Schneemann“.

Du hast von weiteren Leipziger Superlativen gehört? Her damit!